Warriors of Metal – A tribute to Steel

  • von

Mit Schlachtgetöse und Donnerhall ziehen die Warriors of Metal auf der FaRK 2021 ein! Im Zeichen des Hammers schmettern sie unsterbliche Schlachthymnen von der Bühne und huldigen so ihren Lehnsherren, den einzig wahren Kings of Metal. In Leder gerüstet, lauter als die Hölle und härter als Stahl rufen sie Feuer vom Himmel herab, um alle Poser mit der Kraft des wahren Metals zu bestrafen – oder einfach gesagt, 90 Minuten Manowar-Tribute vom Feinsten!

Hinter den Warriors of Metal steht niemand als die seit 20 Jahren im Saarland und darüberhinaus bekannten InfiNight, die Anfang des Jahres bereits mit ihrer Corona-Version von „Carry on“ für Aufsehen sorgten. Nach Tausenden von Aufrufen bei Youtube und Lob vom Ex-Manowar-Gitarristen Ross the Boss persönlich schaffte es der Song sogar ins Radio – und da FaRK-Initiator Benjamin Kiehn bekennender Manowar-Fan ist, war schnell die Idee geboren, aus dem Projekt eine Band zu machen.

Wie beim Original treten die Warriors of Metal in klassischer Viererbesetzung an, um mit den virtuosen Gitarrenkünsten von Dominique Raber, dem wuchtigen Schlagzeugspiel von Hendrik Reimann und der unvergleichlichen Stimme von Martin Klein die Songs von Manowar würdig darzubieten. Den schwersten Job (wenn man Joey deMaio glauben darf) übernimmt dabei aber Marco Grewenig, eigentlich Gitarrist, der erstmals in der Bandgeschichte zum Bass greift und ein Stahlbetonfundament unter alle Songs zaubert, das seinesgleichen sucht.
Untermalt von einer epischen Lichtshow und Pyro-Effekten werden die Warriors of Metal die FaRK zum Beben bringen!