FaRK in Paradise

9.-11. September 2022

Die FaRK hat eine neue Heimat gefunden!
Der SeeGarten Losheim am See (Saarland)

  • über 100.000 qm
  • über 3.000 Parkplätze
  • über 300 Hotelzimmer
  • über 800 Campingplätze
  • mehr Grün, mehr Schatten, mehr Möglichkeiten!

Gemeinsam, fantastisch und einzigartig: Das ist FaRK!

Wo wir bis vor 6 Wochen noch glaubten, dass die FaRK nie wieder stattfinden könnte sind wir heute sehr glücklich darüber, eine FaRK 2022 auf einem neuen Gelände ankündigen zu dürfen.
Der Seegarten Losheim und das angeschlossene Strandbad bieten uns neue und großartige Möglichkeiten.

Wo wir im Bereich Endzeit bisher ans Land gebunden waren ergänzen wir jetzt unser Lost Eden um den Bereich Waterworld. Boote, Inseln und andere Wassergefährte können dort von unseren Gruppen in den See gesetzt werden. Wo unsere Meerjungfrauen bisher mit einem Tauchcontainer Vorliebe nehmen mussten ergänzen wir diesen jetzt um ein Strandbad.
Wo wir bisher zittern mussten ob es uns gelingt ein Piratenschiff zu bauen, kapern wir jetzt das Holzschiff im Strandbad für unseren Jack Sparrow. Unsere Zombies und Untoten erhalten ein Labyrinth und einen Gruselgarten, den wir bis spät in die Nacht betreiben können.

Alle Punkte, die Ihr uns in unseren Umfragen genannt habt können wir jetzt erfüllen. Ihr habt Euch mehr „Grün“, mehr Schatten, weniger Hitze, mehr Platz, mehr Parkplätze, einen Campingplatz sowie mehr Sitz- & Ruhemöglichkeiten gewünscht. Der Seegarten inkl. Strandbad ist mit 100.000 qm fast 2,5 x so groß wie der Erlebnisort Reden.

Mehr Grün, mehr Schatten, mehr Möglichkeiten!

Er bietet eine intensive Bepflanzung, Schatten und genügend Freiflächen für ein Picknick und zum Durchatmen. Er bietet auch mehr Platz für Kulissen.
So auch für unseren Steampunkkulissenpark. Eine eigene Welt in der große Steampunkmaschinen errichtet werden. Ein weiteres Highlight für unsere Steampunkfans wird die angestrebte Kooperation mit dem Museums-Eisenbahn-Club Losheim. Wir streben an, dass unsere Gäste auch ein Ticket für die Dampflok erwerben können. Um den Shuttle zur Bahn und zurück kümmern wir uns.

Ebenso bietet das Gelände mehr Freiraum zum Entdecken. Wo Ihr Euch in Reden drängen musstet und geschoben wurdet habt Ihr hier genügend Fläche um die FaRK auch wirklich zu erleben, Händler*innen zu besuchen oder Euch auszutauschen und mit Freund*innen zu treffen. Wir haben mehr Platz für Lager, für Elben, Orks und Mittelalter…
Natürlich halten wir an Eventhighlights fest. Der Seepavillon wird für Vorträge und Lesungen bereitstehen. Die Waldbühne im Seegarten für Shows und Tanz.
Die Hauptbühne im Strandbad für Shows und Musik, wie zum Beispiel mit unserem ersten Headliner Dartagnan. http://www.dartagnan.de/home/

Ein weiterer Schwerpunkt der Neukonzeption sind über 3.000 (!) Parkplätze, die wir in direkter Nähe ohne Probleme bereitstellen können (bei Notwenigkeit sogar 6.000),
2 Hotels, die fussläufig zum Strandbad liegen und ein Campinglatz mit 800 Plätzen. Ein weiteres Highlight ist, dass die FaRK jetzt jährlich stattfindet.

Besser geeignet für ein Mega-Event dieser Art

Dies hat einen entscheidenden Grund:
In Losheim ist die Infrastruktur für Events mit über 20.000 Menschen am Tag ausgelegt. In Reden mussten wir diese selbst aufbauen. Dies ist mit einem Team aus freiwilligen Kräften für einen Charityverein nicht jedes Jahr leistbar. Unsere Teams sind extrem engagiert und arbeiten hart in ihrem Ehrenamt, aber wir dürfen sie auch nicht verschleißen.
Viele Fans beklagen, dass die Kulisse in Reden so einzigartig ist. Ja, das ist sie, aber sie verändert sich auch. Reden ist ein besonderer Ort in den wir viel Schweiß und Tränen gesteckt haben.
Reden war uns auch eine sehr gute Heimat. Dies gilt insbesondere für die Bevölkerung, die Kommune, den Landkreis, die Geländeeigentümerin und den Bergleuten sowie der RAG!
Wir danken Euch!

Aber egal, wie sehr wir uns auch in Reden wohl gefühlt haben, muss Eines klar sein. Reden hat keine klare Ausrichtung. Es ist weder Kultur- noch Tourismusfläche. Es ist Museumsstandort, Gewerbefläche, aktiver Industriestandort, Erlebnis- und Erholungsort und noch so viel mehr. Seit wir in Reden sind hat die Zahl der Personen mit denen wir uns Abstimmen müssen, um überhaupt ein Event machen zu können, von 3 auf 14 erhöht. Alle Standortpartner*innen haben individuelle Interessen, die auch nicht immer mit denen der FaRK vereinbar sind. Einige Kompromisse haben uns 2019 sehr weh getan. Auch verändert sich Reden immer weiter. Hallen in denen wir 2014 noch Material lagern konnten sind jetzt verkauft und in Nutzung. Die Eigentümer*innen nutzen ihre Zufahrten und Freiflächen selbst, für ihre eigenen Stände, Konzepte und Ideen. Dies ist legitim und richtig, kostet uns aber zunehmend Fläche und der Aufwand, um jeder Partei gerecht zu werden, wächst. Wer sich jetzt an Reden aus 2019 erinnert soll bitte heute einmal hin gehen. Viele Gebäude in der Alexander-von-Humbolt Straße können wir so nicht weiter belegen. Ein Weg im Wassergarten ist komplett gesperrt. Ein Teil der Freiflächen vor der Steampunkhalle ist bebaut und einer der zentralen Plätze wird bis 2022 bebaut.
Hinzu kommt, dass das Gelände der ehemaligen Kokerei und des Kohlelagers, die wir 2019 als Parkplatz nutzen konnten, bald saniert werden. Dies bedeutet, dass die Fläche nicht weiter zur Verfügung steht und somit auch keine Parkplätze. Einge haben nach Busshuttlen gefragt: Nun, diese Idee hatten wir auch schon, allerdings fehlt uns schlicht das Geld um Parkflächen anzumieten und einen Shuttle einzusetzen. Wer glaubt mit Parkplätzen verdient man Geld hat nur teilweise Recht. Läuft das Event und die Parkplätze und der Shuttle werden genutzt, dann ja. Bei Regen … legen wir drauf und als Charityverein können wir uns das nicht leisten.

Ein neuer Weg für die Zukunft

Wir haben ALLES versucht, um in Reden zu bleiben. Aber es geht nicht. Danke Reden, du warst eine gute Heimat.

Manche fragen auch nach anderen industriekulturellen Standorten.
Nun, hier eines ganz deutlich. Wir gehen gerne dort hin, wo man uns willkommen heißt. Wir sind aber keine Bittsteller*innen und wir lassen uns auch nicht als Nerds belächeln, die keinen kulturellen Wert haben. Wir wurden schon bei Videodrehanfragen von anderen Orten abgelehnt, weil wir keine Kultur wären und wir nicht zu diesem spannenden Ort passen. Dann betteln wir auch nicht bei einer Standortverlegung. 🙂

Die FaRK ist nicht irgendein Gelände. Die FaRK ist das, was wir daraus machen, das was ihr daraus macht.
Und ab 2022 machen wir die FaRK im Seegarten und dem Strandbad Losheim.
Gemeinsam, fantastisch und einzigartig!

Ich freue mich auf Euch, ich freue mich auf Losheim und all die neuen Möglichkeiten!
Im Namen des Fit4Charity,

Euer Benni

 

liza-grimm-2021
Liza Grimm
Liza Grimm verliebte sich schon als Kind in Märchen und Geschichten. Wenn sie gerade nicht schreibt, twittert sie leidenschaftlich gerne über…
krappweiss-2021
Lesung Tommy Krappweis
Tommy Krappweis liest aus 6. Band der Abenteuer Reihe Ghostsitter! Als Ensemblemitglied der Comedy-Reihe RTL Samstag Nacht wurde Tommy Krappweis…
zitt-2021
Droiden und Künstliche Intelligenz
Roboter mit künstlicher Intelligenz haben in Science-Fiction-Filmen schon häufig eine bedeutende Rolle gespielt. Beispiele hierfür sind C-3PO aus „Star Wars“,…